Stadthelm - Das Projekt ©ABUS

Das Projekt Für freiwilliges Helmtragen

Das Präventionsprojekt stadthelm.de hat das große Anliegen, die Zahl von Kopfverletzungen zu verringern.

Seit 2011 engagieren wir uns darum auf vielfältige Weise, den Menschen den Sinn und Spaß am Helmtragen nahezubringen und so das freiwillige Helmtragen bei Radfahrern zu beflügeln.

Unsere Präventionsarbeit

  • über Gefahren von Kopfverletzungen und die Möglichkeiten der Vermeidung. Messe Essen, Velo Berlin, Weltkindertag, Kongresse, regionale Städte- und Verkehrssicherheitstage – wo immer wir ein großes Publikum erreichen können, engagieren wir uns nach Kräften.
  • die dasselbe Ziel verfolgen oder die wir mit unserem Thema ergänzen können.  Das Präventionsprojekt „Mit Helm – aber sicher!“ für Schüler und Schülerinnen wird seit Jahren mit Stadthelmen für die Kinder unter stützt, ebenso wie die Aktion „Stadtradeln“ durch Helme ergänzt wird. Durch die langjährige Unterstützung des Bundesverbandes Kinderneurologie-Hilfe e.V. und seiner Arbeit konnten und können z.B. Präventionsveranstaltungen in Schulen und Kindergärten zum Stadthelm stattfinden. 
  • die den Sinn und Spaß am Helmtragen vermitteln. „Setz auf den Stadthelm“ – eine Kampagne mit prominenten Stadthelmträgern, erreicht die Zielgruppe online und beim Fahrradkauf in Fachgeschäften.

Drei Projektpartner haben das Projekt in 2011 auf den Weg gebracht

  • setzt sich seit über 30 Jahren für Kinder und Jugendliche nach Kopfverletzungen ein. Er unterhält bundesweit Beratungsstellen für betroffene Familien, die in der Nachsorge tätig sind, aber auch aktive Präventionsarbeit leisten. Ende 2018 gründete der Bundesverband Kinderneurologie-Hilfe e.V. die Stiftung savemybrain.com
  • ist ein weltweit führendes Unternehmen in Sachen Sicherheitstechnik mit Sitz in Wetter (Ruhr). ABUS steht für Sicherheit und bietet dem Stadthelm-Projekt bundesweit und international eine optimale Basis (mobil.abus.com). Einen Teil der Verkaufserlöse stellte ABUS der Stiftung savemybrain für die Förderung gemeinnütziger Präventions- und Beratungsarbeit zur Verfügung.

Die Stiftung savemybrain

savemybrain ist seit 2018 neuer Charitypartner des Stadthlem-Projektes. Mit dem Ziel, die Fördergelder möglichst effektiv einzusetzen, wurde die Stiftung 2018 durch den Bundesverband Kinderneurologie- Hilfe e.V. gegründet. Seitdem können nationale wie internationale Projekte und Maßnahmen zur Prävention- und Nachsorge von Kopfverletzungen gezielt gefördert werden.
Das Stadthelm Projekt hat damit einen großartigen Anfang gemacht, um die Prävention von Kopfverletzungen auszuweiten und
die Beratungssituation schädelhirnverletzter Menschen nachhaltig zu verbessern.
Aber das ist nur ein Anfang. Natürlich benötigt die Stiftung savemybrain weitere Mittel zur Förderung internationaler Projekte und Maßnahmen.
Wer sich gegen Kopfverletzungen engagieren und die Stiftung unterstützen möchte, ist dazu herzlich eingeladen!
Weitere Infos dazu gibt es hier: