Kreisverkehrswacht Aichach-Friedberg ruft Stadthelm | Wittelsbacher Land ins Leben

„Ich schütze meinen Kopf und trage einen Helm!“ – dies ist die Botschaft, mit der auch Helmut Beck, Kreisverkehrswachts-Vorsitzender in Aichach-Friedberg, in die Öffentlichkeit geht.

Kreisverkehrswacht Aichach-Friedberg ruft Stadthelm | Wittelsbacher Land ins Leben

Wir freuen uns sehr, die Kreiswacht ab Frühjahr 2022 mit dem Stadthelm | Wittelsbacher Land anschaulich unterstützen zu können, wenn Herr Beck mit seinem engagierten Team in Kindertagesstätten, Schulen oder auf öffentliche Veranstaltungen zieht, um für das freiwillige Tragen eines Fahrradhelmes zu werben.

Helmut Beck ist guter Dinge, mit der mit der Einführung des „Wittelsbachers“ noch mehr Menschen zum Helmtragen bewegen zu können und erhofft sich mit dem dezenten Aufdruck auch eine gewisse Identifikationswirkung. Dass alle künftigen Stadthelmträger mit einem Teil des Kaufpreises automatisch die Stiftung savemybrain unterstützen, begrüßt er sehr, denn ein Blick in die polizeiliche Unfallstatistik zeige, dass die Corona-Pandemie zu einer schnellen Erhöhung des Radverkehrs und auch der Unfallzahlen geführt hat.  Besonders die Vielzahl an schweren Kopfverletzungen bei Fahrradunfällen, auch mit Pedelecs, sei ein trauriger Beweis und zugleich Auftrag an die spezielle Präventionsarbeit der Verkehrswacht. Da kommt der Stadthelm gerade richtig! 

Kreisverkehrswacht Aichach-Friedberg bringt Aktion „Stadthelm“ ins Wittelsbacher Land