Radtour Teil 2: Emscher-Weg

Radtour Teil 2: Emscher-Weg

Das Ruhrgebiet lockt vor allem mit seinen lebendigen Städten, teils ehemaligen und inzwischen grünen Industrieanlagen, Parks und Wasserflächen. Besonders gut erfahren lässt sich das auf dem Emscher-Weg, einer 101 km langen Strecke von Holzwickede über Dortmund, Herne, Gelsenkirchen, Bottrop und Oberhausen bis zur Mündung in den Rhein bei Dinslaken. Der besonders stark von den industriellen Veränderungen des letzten Jahrhunderts beeinflusste Fluss wird seit einigen Jahren von der Emschergenossenschaft ökologisch aufbereitet und umgestaltet. Heute eignet er sich besonders gut als Radweg und bietet als Bonusprogramm viele verschiedene kulturelle oder informative Anlaufstellen, die man als Besucher ganz nach seinen Wünschen anschauen kann. Darunter zum Beispiel der Phönixsee bei Dortmund, der Gasometer in Oberhausen, die Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen oder die regelmäßig stattfindenden Emscherkunst-Ausstellungen, um nur die größeren Attraktionen zu nennen.

2016 findet bis zum 18. September erneut die Emscherkunst statt.

2016 findet bis zum 18. September erneut die Emscherkunst statt.

Auf einem rund 50 km langen Ausstellungsparcours, der sich mit dem Rad gut an zwei Tagen bewältigen lässt, finden sich viele Kunstwerke, die sich mit dem Emscher-Raum und den mit ihm verbundenen Themen wie Klima, Ökologie und Partizipation beschäftigen. Informationen zu den Kunstwerken, zur Streckenführung und zu Übernachtungsmöglichkeiten zeigt die Seite www.emscherkunst.de .

Als Ausgangspunkt für eine Radtour entlang der gesamten Emscher eignen sich der Emscherquellhof oder der Hof Emschermündung, an denen die Emschergenossenschaft Informationen und Ausstellungen bereit hält, um sich über die Region und die Umgestaltung der Emscher zu informieren. Die Tour eignet sich besonders auch für Familien, Rastplätze oder Übernachtungsmöglichkeiten lassen sich leicht finden. Die Streckenführung ist hauptsächlich flach, führt entlang des Flusses auf größtenteils autofreien asphaltierten Wegen. Auf der Webseite www.emscher-weg.de finden sich neben Informationen zu allen Sehenswürdigkeiten auch GPS-Tracks oder Links zu Radstationen, an denen Räder für Teilstrecken ausgeliehen werden können. Auch hinweise zu veränderter Streckenführung finden sich hier, die aufgrund der Umbauarbeiten leider an einigen Stellen nötig sind.

Auf dieser Tour durchfährt man die Stadthelm-Region Ruhrgebiet und die Stadthelm-Städte Dortmund, Gelsenkirchen und Herne.

(Alle Bilder: Wulfert, Emschergenossenschaft) 

In weiteren Teilen stellen wir den M-Wasserweg von München nach Gmund und den Radwanderweg von Berlin nach Usedom vor.

Händlersuche

Händlersuche