Radtour Teil 1: Berlin - Usedom

Berlin - Usedom 2016 ©Tobias Lanwer

Für alle Hauptstadtfans und Naturliebhaber hat der Radweg von Berlin nach Usedom viel zu bieten. Er beginnt in Berlin Mitte, führt durch den Mauerpark zum Schlosspark und am Fluss entlang hinaus aus der Stadt. Hinter Bernau verlässt man den Berliner Speckgürtel und radelt vorbei an vielen kleineren und größeren Seen, durch ausgedehnte Wald- und Wiesengebiete sowie durch historische Dörfer bis zur schönen Insel Usedom. Am Streckenende geht es über Dammwege und die „Klappbrücke“ bei Zecherin auf die Insel und dann am Ostseestrand weiter bis nach Peenemünde.

Die gesamte Fahrstrecke ist 337 km lang und in wenigen Tagen mühelos zu befahren. Der überwiegende Teil der Strecke ist gut ausgebaut und sehr gut ausgeschildert. Nur bei Ortsdurchfahrten findet man noch das traditionelle Kopfsteinpflaster und in einigen Teilen ist die Strecke ab Eberswalde ein wenig hügelig, auf Usedom wartet noch eine kleiner knackiger Anstieg. Empfohlen wird, sich für die Tour mit eigener Verpflegung auszustatten, da nicht in jedem Ort ein Geschäft oder ein
Restaurant mit langen Öffnungszeiten zu finden ist.

Eine Karte und viele nützliche Tipps, Impressionen und Apps zur Routenplanung gibt es hier:

Berlin - Usedom 2016 ©Tobias Lanwer

www.berlin-usedom-radweginfo.de Auf dieser Site gibt es auch eine Empfehlung von Hotels und Pensionen, die von der Strecke gut zu erreichen sind. Wer nur einen Teil der Strecke fahren möchte, kann sich auf ein gut ausgebautes Bahnstreckennetz verlassen.

Auf dieser Tour durchfährt man die Stadthelm-Stadt Berlin und die Stadthelm-Regionen Brandenburg und Ostsee.

In weiteren Teilen stellen wir den Emscher-Radweg im Ruhrgebiet und den  M-Wasserweg von München nach Gmund vor.

Händlersuche

Händlersuche